rsz 2Der Kirchenchor St. Johannes Schwanewede wurde im Jahre 1946 gegründet mit dem Ziel, die Gottesdienste in der Gemeinde mit festlichem Chorgesang auszuschmücken. Seit über 60 Jahren nimmt er nunmehr diese Aufgabe wahr.

Als im Januar 1984 Winfried Schwarz die bis dahin oft wechselnde Leitung übernommen hatte, konnte der Chor seine Mitgliederzahl nicht nur enorm steigern, sondern große Werke anpacken und damit auch außerhalb von Schwanewede auftreten. Zeugen dieser positiven Entwicklung sind die nunmehr elf Ausland-Konzertreisen, die den Chor und ein Orchester, das Chorleiter Schwarz schon bald nach seinem Dienstantritt zusammengestellt hat, mit vielen lateinischen Messen und Oratorien  unter anderem nach Rom, Riga, Budapest, Straßburg, Prag, Bern, Krakau,  Athen und nach Stockholm und Kopenhagen gebracht haben. Auch konnten die Ensembles in den vergangenen Jahren verschiedene CD-Einspielungen vornehmen.  Ebenfalls 1984 wurde der Evangeliums-Chor als Auswahlchor zusammengestellt. Die derzeit fünf Sängerinnen und Sänger gestalten nicht nur eigene Programme, sondern leisten für die großen Aufführungen des Kirchenchores wertvolle solistische Dienste. weiterlesen

 

Aktuelles

Musikalische Gedenkstunde am Volkstrauertag

Der Anlass ist so ungewöhnlich wie der Ort: Zum Ende des Ersten Weltkriegs vor genau 100 Jahren gestalten Kirchenchor, Evangeliums-Chor und Orchester am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, um 17 Uhr eine musikalische Gedenkstunde in der Friedhofskapelle Am Spreeken. Im Mittelpunkt wird dabei das lateinische Requiem für Chor und Orchester von Jospeh Ohnewald stehen, der im 19. Jahrhundert im Heuchlingen im Ostalbkreis lebte und wirkte.

Der erste Teil der Gedenkstunde ist ganz der Erinnerung an alle Toten, vornehmlich der des Ersten Weltkrieges gewidmet. Pastor Klaus Fitzner und Ortsbürgermeister Martin Grasekamp werden auf die Ereignisse zwischen 1914 und 1918 eingehen und ihre Folgen und Spuren in Schwanewede aufzeigen. Der zweite Teil soll musikalisch allen Trauernden Trost vermitteln, bevor über dem letzten Abschnitt die Bitte um Frieden steht. Dazu hat Komponist Michael Schmoll auf Bitten von Chor- und Orchesterleiter eine Gesangs- und Orchesterfassung  des Liedes „Wir sind Menschen einer Erde“ komponiert, die in einer Uraufführung erklingt.

Der Weg zur Friedhofskapelle wird vom Parkplatz aus mit Fackeln illuminiert. Die Leitung des Konzerts hat Winfried Schwarz, der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird am Ausgang gebeten.

Winfried Schwarz

Chorvesper am zweiten Adventssonntag

„Mache dich auf und bringe Licht!“ Unter diesem Motto steht die Chorvesper zum Advent von Kirchenchor und Evangeliums-Chor. Sie findet statt am Sonntag, 9. Dezember 2018, um 18 Uhr in der Kirche im Rahmen des „Lebendigen Adventskalenders“. Chorvespern nach dem Muster des „Evensong“ in der anglikanischen Kirche finden in Deutschlang von Jahr zu Jahr mehr Anhänger. In beiden christlichen Kirchen wächst zudem das Angebot zur Teilnahme an diesem musikalischen Abendgebet.

Die beiden Chöre werden unter Leitung von Winfried Schwarz vorweihnachtliche Chorsätze alter und neuer Meister singen. Die Teilnehmer sind eingeladen, bei Adventschorälen  und Psalmen mitzusingen. Dazu gibt es in bewährter Weise ein Programmblatt mit allen Texten und Noten.

Den liturgischen Teil übernehmen Pastor Klaus Fitzner mit einer Kurzpredigt und Fürbittengebet sowie Sylvia Zippler mit zwei Lesungen. Alle Mitwirkenden werden beim Auszug Kerzen an die Besucher überreichen. Zum Ein- und Auszug spielt Ingrid Rethfeldt Orgelstücke. Sie begleitet auch die Gesänge der Gemeinde.